Aus dem Praktizieren des alten vedischen Feuerrituals Agnihotra entstand die Idee, die energetisch hochwirksamen Überreste weiterzuverarbeiten, um auch Sie an der besonderen Ausstrahlung der feinen Energie teilhaben zu lassen. Das Nachbrennen der grauen Agnihotra-Asche bewirkt eine potenzierte, noch kraftvollere Mischung aus feiner weißer Asche. Diese wurde nach und nach Bestandteil meiner hand-gefertigten Vitalschmuck- und -dekostücke und ist heute in jeder meiner Kreationen ein absolutes Muss.

Begonnen mit Feinbeton, kommen nun auch Kunstharz und spezielle Akrylatmischungen – dem auf der Londner Designer Messe 2017 prämierten „Jesmonite“ – zum Einsatz.

Das Zubehör für den Vitalschmuck beziehe ich von deutschen und österreichischen Lieferanten. Qualität steht dabei im Vordergrund. So sind nickelfreie, Sterlingsilbervarianten (925er Silber) die Basis für Ketten, Ohrringe und Armbänder.